Cistus incanus Tee - 1kg - 500 g - 250 g ()

* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar

Cistus incanus fand sich vorzugsweise in der ursprünglichen Vegetation des Mittelmeerraums. Schon seit etwa 400 v. Chr. ist die Cistus incanus, auch graubehaarte Zistrose genannt, dem Menschen von Nutzen. Sie wächst zu einem etwa 1m hohen Strauch mit rosaroten, aromatisch riechenden Blüten heran. Das Ladanum, das Harz des Cistus -Strauches, wurde in der Antike hauptsächlich als Mittel gegen Bakterien- und Pilzbefall genutzt und zu diesem Zwecke exportierte man es sogar in den Sudan und nach Ägypten. In Griechenland erzählen man sich noch heute Legenden über Zweck und Entstehung der wohltuenden Wirkung der Zistrose. Der Legende nach sahen die griechischen Götter in ihr ein Heilmittel für verwundete Krieger. Wohingegen die Göttinnen den Nutzen dieser schönen Pflanze eher der Erhaltung der menschlichen Schönheit zugedacht hatten. Am Ende erhielt die Zistrose einfach beide Eigenschaften. Dieser Tage wird die Cistus incanus in ganz Europa genutzt und geschätzt, wohl nicht zu letzt wegen ihres hohen Gehaltes an Polyphenolen.

Zubereitungsempfehlung: 1 gehäuften Teelöffel pro Tasse mit siedendem Wasser übergießen und 8-10 Minuten ziehen lassen.

Mindesthaltbarkeit: 3 Jahre bei trockener Lagerung